Stefan Helmbrecht: Denkmalgeschützte Immobilien sind ein wichtiges kulturelles Erbe

Als Investor und Projektentwickler für denkmalgeschützte Immobilien sieht Stefan Helmbrecht eine Denkmalschutz-Immobilie auch als Investition in eine nachhaltige Zukunft

(Heppenheim) Für den auf denkmalgeschützte Altbauten spezialisierten Projektentwickler Stefan Helmbrecht sind Denkmalschutz-Immobilien aber auch ein kulturelles Erbe, das eben nicht nur einen Platz zum Wohnen bietet. Allerdings bedeutet für Stefan Helmbrecht die Investition in ein historisches Gebäude mehr: „Es ist stets auch die Investition in eine nachhaltige Zukunft.“ Denn: „Ein Haus, eine Wohnung ist ein Lebensraum und der privateste und wichtigste Ort im Leben sollte perfekt sein“, meint Stefan Helmbrecht (http://twitter.com/StHelmbrecht).

Seit fast 20 Jahren streben Stefan Helmbrecht und sein Team aus Architekten, Fachingenieuren und spezialisierten Handwerksbetrieben nach dieser Perfektion. Stefan Helmbrecht gründete im Jahr 1996 eine Immobilienentwicklungsgesellschaft mit Sitz in Mannheim und konzentrierte sich auf den Ankauf, die Sanierung und Revitalisierung denkmalgeschützter Gründerzeithäuser an verschiedenen Standorten Deutschlands. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich daraus eines der umsatzstärksten und renommiertesten Immobilienunternehmen Deutschlands im Segment denkmalgeschützter Immobilien. Bis heute wurden 152 Denkmalschutzobjekte mit einer Anzahl von 1897 Eigentumswohnungen mit Liebe zum Detail restauriert, mit modernem Wohnkomfort ausgestattet, fertiggestellt und an Investoren und deren Mieter oder an Eigennutzer übergeben. „Gerade durch die richtige Lage, eine gute Substanz und die fachmännische Sanierung entsteht dann eine Wohnqualität, deren Wert langfristig erhalten wird. Solche denkmalgeschützten Immobilien sind in der Regel an wachstumsstarken Standorten platziert, nämlich in aufstrebenden Städten, die zukunftsorientierte Menschen anziehen“, weiß Stefan Helmbrecht zu berichten. Damit verbunden ist eine dementsprechende Nachfrage nach Wohn- und Lebensraum in sanierten Denkmalschutz-Gründerzeithäusern, weiß Stefan Helmbrecht: „Die Vermietungsstände seit der jeweiligen Fertigstellung der durch mich und meine Unternehmen realisierten und fertiggestellten Objekte liegen im Durchschnitt über alle bisher verwirklichten Objekte zwischen 95 und 100% und dokumentieren damit diese Nachfrage-Entwicklung“.

Stefan Helmbrecht ist heute überwiegend als Investor und Projektentwickler im Bereich denkmalgeschützter Immobilien tätig, darüber hinaus steuert er die Immobilien-Aktivitäten diverser namhafter Family-Offices sowie ausgewählter institutioneller Anleger. Weitere Informationen über Stefan Helmbrecht finden Sie unter https://helmbrechtstefan.wordpress.com/.

Stefan Helmbrecht
info@stefan-helmbrecht.com
http://www.stefan-helmbrecht.com/

Stefan Helmbrecht ist seit 18 Jahren im Bereich Immobilien tätig und war maßgeblich am Aufbau und an der Gründung von einflussreichen und erfolgreichen Immobiliengesellschaften beteiligt. Schon früh spezialisierte sich Stefan Helmbrecht auf die Revitalisierung von denkmalgeschützten Gebäuden. Bis heute war er an der Sanierung von 152 denkmalgeschützten Objekten mit insgesamt 1897 Wohnungen beteiligt. Dabei realisierte und projektierte Stefan Helmbrecht ein Gesamt-Investitionsvolumen von 242 Millionen Euro. Heute ist Stefan Helmbrecht als Investor, Projektentwickler und Berater im Bereich denkmalgeschützter Immobilien tätig. Darüber hinaus steuert er die Immobilienaktivitäten diverser namhafter Family-Offices und ausgewählter institutioneller Anleger.

Advertisements