Stefan Helmbrecht: Immobilienmarkt Leipzig entwickelt sich weiter positiv

Stefan Helmbrecht, Investor, Projektentwickler und spezialisiert auf die Revitalisierung denkmalgeschützter Immobilien sieht anhaltende positive Entwicklung des Immobilienmarkts in Leipzig.

Wie die Zeitschrift Capital in ihrem Immobilienkompass 2013 mitteilt, haben die Immobilienpreise in Leipzig 2013 in allen Segmenten um fünf bis zehn Prozent zugelegt. Die Top-Lagen sind dabei vor allem im Westen und Süden nahe dem Auenwald und den zwei Stadtparks, Rosenthal und Clara-Zetkin-Park, zu finden. Auch bei Objekten an den städtischen Wasserstraßen oder den Seen im Süden übersteigt mittlerweile die Nachfrage das Angebot deutlich. Deutschlandweite Umfragen belegen, das sich die Einwohner Leipzigs in ihrer Stadt mehr und mehr wohl fühlen. Viele Menschen ziehen wegen des Studiums, des Kulturangebots oder der wirtschaftlichen Aussichten nach Leipzig. Ende 2013 zählte die Stadt 539.000 Einwohner und damit 11.000 mehr als im Vorjahr. Der Leerstand sank unter zehn Prozent, in besseren Lagen tendiert er gegen null. Dort sind die Mieten gestiegen und liegen in Neubauten und neuwertig sanierten Altbauten mittlerweile zwischen 8 und 12 Euro pro Quadratmeter. Stefan Helmbrecht: „Als ich 1995 Leipzig das erste Mal besuchte, verspürte ich sofort das besondere Flair, die Atmosphäre und die Aufbruchstimmung der Menschen in dieser Stadt. Ich ahnte bereits damals, dass diese Stadt eine besondere Entwicklung unter den Städten in den neuen Bundesländern nehmen würde.“ Stefan Helmbrecht entschied mit seinen Partnern, den Schwerpunkt ihrer Immobilien-Aktivitäten nach Leipzig zu verlegen und kauften 1996 die ersten denkmalgeschützten Gründerzeithäuser an. In der Folge bauten Stefan Helmbrecht und seine Partner ein Team von Experten aus Architekten, Fachingenieuren, Gutachtern und spezialisierter Handwerksbetrieben auf und sanierten in den darauffolgenden Jahren über 150 Denkmalschutz-Objekte mit rund 2000 Wohneinheiten. Wie die Zeitschrift Capital weiter ausführt, denken aufgrund der steigenden Mieten und der niedrigen Zinsen vermehrt Leipziger über den Kauf von Immobilien nach. Das knappe Angebot an zentral gelegenen Häusern lenke die Nachfrage zwangsläufig auf Wohnungen. Eigennutzer bestimmten in fast allen Vierteln und Segmenten die Preisobergrenzen, da sie nicht auf die mögliche Rendite achten müssen. Die Preise für Top-Lagen gehen bis zu 2400 Euro pro Quadratmeter für Bestandsobjekte und 4100 Euro pro Quadratmeter für neu gebaute, luxuriöse Penthouse-Wohnungen. Stefan Helmbrecht: „Die anhaltende positive Entwicklung der Einwohnerzahlen Leipzigs, die Entwicklung der Wirtschaft und der Kaufkraft und damit einhergehend auch das Ansteigen der Kaufpreise sowie die anhaltend positive Entwicklung der Mietnachfrage bestätigen unsere damalige Entscheidung, uns auf den Immobilienmarkt Leipzig zu konzentrieren.“ Stefan Helmbrecht, Investor, Projektentwickler und spezialisiert auf die Revitalisierung denkmalgeschützter Immobilien, sanierte mit seinem Team aus erfahrenen Architekten und Bauexperten über 150 denkmalgeschützte Gründerzeithäuser mit rund 2000 Wohneinheiten. Das von Stefan Helmbrecht und seinen Partnern bei ihren Immobilienprojekten realisierte und projektierte Gesamtinvestitionsvolumen betrug bisher rund 300.000.000,- Millionen Euro.

Advertisements

Stefan Helmbrecht: Sanierung des denkmalgeschützten Gründerzeithauses Leipzig, William- Zippererstrasse 54

Stefan Helmbrecht, Investor, Projektentwickler und spezialisiert auf die Revitalisierung denkmalgeschützter Immobilien, sanierte mit seinem Team aus erfahrenen Architekten und Bauexperten über 150 denkmalgeschützte Gründerzeithäuser mit rund 2000 Wohneinheiten. Das von seinen Unternehmen bei ihren Immobilienprojekten realisierte und projektierte Gesamtinvestitionsvolumen betrug bisher rund 300.000.000,- Millionen Euro.

Referenzprojekt Leipzig, William- Zipperer-Straße

Hausansicht nachher Hausansicht vorher
vor der Sanierung